ith logo
Buchpräsentation mit Podiumsdiskussion

Mittwoch, 30.6.2010, 18 Uhr
AK Bibliothek Wien für Sozialwissenschaften
1040 Wien, Prinz Eugen-Str. 20-22

Veranstaltet von International Conference of Labour and Social History (ITH) und Institut für Gewerkschafts- und AK-Geschichte der Arbeiterkammer Wien

1968 – Ein Blick auf die Protestbewegungen 40 Jahre danach aus globaler Perspektive
Hg. v. Angelika Ebbinghaus / Max Henninger / Marcel van der Linden, Leipzig: Akademische Verlagsanstalt 2009, 227 S.
Der Band richtet den Blick auf die 1968er-Bewegungen aus einer globalen Perspektive und focussiert ihn auf grenzüberschreitende Prozesse, auf Austausch und Transfers. Diese Sozial- und Emanzipationsbewegungen, die in einigen – insbesondere nicht europäischen – Ländern den Charakter von Sozialrevolten annahmen, waren ein internationales Phänomen. Sie waren vernetzt, nahmen einander als Beispiel oder traten auch nur zur selben Zeit auf. Gemeinsame Denkhorizonte, geprägt von weltweit gelesenen Texten, und praktische Netzwerke, wie sie beispielsweise im Engagement gegen den Vietnamkrieg entstanden, verbanden die Bewegungen weltweit. Aus der Fülle der Literatur zu „1968“ versucht sich der Band durch einen Schwerpunkt auf außereuropäische Bewegungen herauszuheben, der den Blickwinkel aus Europa dezentriert.

Zum Anlass der Präsentation dieses Buchs findet eine Podiumsdiskussion statt:
Was waren die Folgen, die langfristigen Nachwirkungen und die Hypotheken des weltweiten Aufbegehrens in den 1960er Jahren? Was von „1968“ hat sich weltweit durchgesetzt und was ist Vergangenheit? Welche Einstellungen, Lebensweisen und politischen Strömungen haben sich durchgesetzt und gehören zum heutigen mainstream? Welche neuen Eliten haben sich etablieren können? Welche Strömungen und Gruppen wurden marginalisiert?

Darüber diskutieren:
Helmut Dahmer (em. Professor für Politikwissenschaft, Wien)
Peter Kreisky (AK Wien)
Fritz Keller (Publizist, Wien)
Moderation:
Robert Misik (Journalist)
Einleitende Worte: Herbert Tumpel (Präsident der Bundesarbeiterkammer
)

Im Anschluss daran gibt es Brot und Wein.
Sie sind zu dieser Präsentation herzlich eingeladen!

Um Anmeldung wird gebeten unter:
sabine.lichtenberger@akwien.at oder Tel. 01/501 65-2326 DW